Zurück zum Shop

DONIC bleibt Sponsor der mini-Meisterschaften

Das Unternehmen aus dem saarländischen Völklingen verlängert den Vertrag bis Mitte 2022
DONIC bleibt Sponsor der mini-Meisterschaften

Völklingen/Frankfurt. Die DONIC Sportartikel Vertriebs-GmbH ist für drei weitere Jahre Sponsor der mini-Meisterschaften. Das Unternehmen aus dem saarländischen Völklingen hat den Vertrag bis Mitte 2022 verlängert.
„Es ist unser wichtigstes Engagement im Bereich Breitensport, und wir freuen uns darüber, dass wir der traditionsreichen Erfolgsgeschichte der mini-Meisterschaften ein weiteres Kapitel hinzufügen können“, sagt Frank Schreiner, Geschäftsführer der Firma DONIC. Im Spitzensport ist DONIC als eine der weltweit größten Tischtennis-Marken unter anderem langjähriger Partner von World-Cup-Sieger Dimitrij Ovtcharov.

Flaggschiff der Sportentwicklung
„Die mini-Meisterschaften sind seit fast vier Jahrzehnten das Flaggschiff unserer vielen erfolgreichen Angebote in der Sportentwicklung“, erklärt der Präsident des Deutschen Tischtennis-Bundes, Michael Geiger. „DONIC als renommiertes Unternehmen ist für sein großes Engagement im Tischtennissport bekannt. Ich begrüße sehr, dass wir die reibungslose Zusammenarbeit zum Wohle des Tischtennis-Nachwuchses fortsetzen können.“
DONIC rüstet das komplette Bundesfinale aus – von der Einkleidung für die Teilnehmer und Helfer über die Tische bis hin zu den Umrandungen und bietet für die vielen Ausrichter auf allen „mini“-Ebenen attraktive Materialpakete an. Neben DONIC ist der ARAG-Versicherungskonzern Sponsor der mini-Meisterschaften.

Seit 1983 mehr 1,5 Millionen Teilnehmer
Die mini-Meisterschaften sind die größte Nachwuchswerbeveranstaltung im deutschen Sport überhaupt. Seit 1983 nahmen mehr als 1,5 Millionen Mädchen und Jungen an weit über 50.000 Ortsentscheiden teil, die sich Jahr für Jahr über die gesamte Republik verteilen.
Die mini-Meisterschaften sind eine speziell für Kinder im Alter von zwölf Jahren oder jünger entwickelte Breitensportaktion. Gleichgültig ist, ob diese "minis" noch nie, nur selten oder bereits häufig zum Schläger gegriffen haben. Nur dürfen die Kinder keine Spielberechtigung eines Mitgliedsverbandes des DTTB besitzen, besessen oder beantragt haben.
ie mini-Meisterschaften beginnen auf örtlicher Ebene mit Veranstaltungen in Städten und Gemeinden und werden anschließend unter fachlicher Leitung der 20 DTTB-Mitgliedsverbände zu den nächsthöheren Entscheiden (Kreis-, Bezirks- und Verbandsentscheid) weitergeführt. Die 20 Verbandssiegerinnen und Verbandssieger der Altersklasse 10-Jährige und Jüngere lädt der DTTB einmal im Jahr zum Bundesfinale ein.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.